Home Kontakt     
 

Die kleinen Lebensretter

Die Projektgruppe „Die kleinen Lebensretter“ stellen in der Projektwoche mit Playmobil-Figuren gefährliche Situationen mit Feuer nach und fotografieren sie. Es wird gezeigt, was man mit Feuer machen darf, was nicht und wie man gefährliche Situationen vermeiden kann. Aus den Fotos, die sie in der Projektwoche gemacht haben, stellen sie mit den dazu passenden Texten Heftchen her, die sie dann am Schulfest an die Schüler verteilen. Das Deckblatt des Heftchens ist von einem Kind aus der Gruppe gemalt worden. 

Von Johanna und Mascha

Der Feuervogel (Klasse 1/2)

Die Kinder der 1. und 2. Klassen basteln in dieser Projektwoche in der Gruppe „Der Feuervogel“ einen großen Feuervogel. Am Ende bekommt jeder einen eigenen kleinen Feuervogel. Sie benutzen dafür Pappe, Pfeifenputzer, Drähte, Federn und Goldpapier. Allen Kindern macht es sehr großen Spaß zu basteln. Die Gruppe wird am Fest den großen und die kleinen Feuervögel ausstellen und aufhängen.  

Von Tobias

Der Feuervogel (Klasse 3/4) 

Die Gruppe „Der Feuervogel“ bastelt viele wunderschöne Feuervögel aus Pappmaschee nach einem Märchen. Dafür brauchen sie: Kleister, Zeitung, Ballons, Kreppapier, Kaninchendraht und Stoff. Der Feuervogel wird dann in den Farben rot, gelb und orange angemalt. Die Vögel werden auf dem Schulfest präsentiert. Den Kindern macht es Spaß.

Von Ilka und Aaliyah

Feurig kochen

„Feurig kochen“ heißt, dass die Kinder dieser Gruppe mit scharfen Sachen kochen. Sie verkaufen Kochbücher und scharfes Öl auf dem Schulfest. Dies kostet zusammen 5,00 Euro. Den Kindern macht es viel Spaß, dass sie beim Kochen eigene Ideen einbringen können und auch etwas dabei lernen. Zum Schärfen benutzen sie viele verschiedene Gewürze, z.B. bunten Pfeffer, Chili, Knoblauch, Düsseldorfer Löwensenf, Peperoni etc. Täglich kochen sie ein Drei-Gänge-Menü, das sie zum Schluss essen. Die Kinder, die feurig kochen, würden es auch gerne mal zu Hause nachkochen. Gekocht wurde z.B. Chili con carne, Möhrensuppe, Feuerbowle, Chili-Kakao, gegrillte Bananen mit Honig und Pfeffer, Schokoladen-Fondue mit Chilischoten und noch vieles mehr. 

Von Victoria und Lorena

Der Knappert will`s wissen 

Die Kinder der Schule am Knappert haben vom 1.7 bis 6.7 eine Projektwoche zum Thema Feuer. Es gibt eine Gruppe die sich ,,Der Knappert will`s wissen´´ nennt. Sie experimentieren und führen eine Brennprobe durch. Dort schauen sie, welche Materialien brennen. Hinterher drehen sie noch einen Film, in dem sie die Experimente vorführen und erklären. Spaß macht es auch allen!!! Die Lehrerin bestätigte mir auch, dass alle gut mitmachen und es ihr Spaß macht, mit der Gruppe zu experimentieren.

Von Leonard

Die Projektwochen-Reporter

Die Gruppe „Die Projektwochen-Reporter“ beschäftigt sich in der Projektwoche mit dem Schreiben von Artikeln über die anderen Gruppen. Dazu stellen sie Fragen und machen Fotos. Alle Kinder mussten als Materialien einen Fotoapparat, ein Klemmbrett und ein Passfoto für einen „Presseausweis“ mitbringen. In der Gruppe sind Drittklässler und Viertklässler. Alle Kinder arbeiten an den Artikeln. Die Drittklässler durften in Paaren eine Gruppe interviewen, die Viertklässler durften 2 Gruppen interviewen. Die Gruppe arbeitet im Computerraum, es sind 10 Kinder und allen macht es Spaß.

Von Ilka und Aaliyah

Tatütata, die Feuerwehr ist da!

In der Projektwoche beschäftigt sich die Gruppe „Tatütata, die Feuerwehr ist da!“ mit der Feuerwehr. Die Kinder führen Experimente mit Feuer durch und sie besuchen die Wache der Freiwilligen Feuerwehr in Angermund. Für ein solches Experiment braucht man Backpulver, Essig, einer Kerze und einen Löffel. Die Kinder vermischen Backpulver mit Essig und dann rühren sie es um. Am Ende halten sie die Flüssigkeit gegen die Kerze und sie geht aus.Auf dem Fest werden die Kinder ein Plakat zur Feuerwehr vorstellen. Es sind 17 Kinder in der Gruppe. Allen Kindern macht es Spaß.

Von Aaliyah und Ilka

Die Gruppe Vulkane

In der Projektwoche beschäftigen sich die Kinder der Projektgruppe „Vulkane“ mit Vulkanen und ihrem Magma und stellen Plakate dazu her. Die Kinder bauen in Zweier-Teams kleine Vulkane. Dazu brauchen sie Kleister und Zeitungspapier. Drei Kinder haben schon zu Hause einen großen Vulkan gebaut. Die Materialien für den großen Vulkan sind: Steine, Natron, Spülmittel, rote Tinte, Gips, rote und braune Farbe, Hasendraht und ein Blumentopf. Beim Fest lassen die Kinder den großen Vulkan ausbrechen. Das funktioniert mit Essig, Öl und Natron, die zusammen eine chemische Reaktion auslösen, so dass es wie Magma aus dem großen Vulkan raus läuft.

Von Daniel und Malte

Wie das Feuer zum Menschen kam

Eine Gruppe der Projektwoche heißt „Wie das Feuer zum Menschen kam“. Sie machen in der Woche indianische Musik, schreibt Märchen und macht ein kleines Lagerfeuer. Das Feuer wurde 20000 Jahren entdeckt, aber das erste Feuerzeug gab es erst vor 3000 Jahren. Selbst die Steinzeitmenschen hatten schon Feuer. Auf dem Fest will die Gruppe die Legenden und Malereien aus der Steinzeit vorstellen. Alle Kinder finden das Thema spannend und sind froh, dass sie in der Gruppe gelandet sind.  

Von Lorena und Victoria